Palliativstation

Vom Leben umgeben

Aufgaben der Palliativstation

 

Die stationäre Behandlung von Patienten mit Tumorleiden, unheilbaren neurologischen und internistischen Erkrankungen im fortgeschrittenen Stadium ist Aufgabe der Palliativstation.

Ein Schwerpunkt der Behandlung ist es, mit Medikamenten und anderen Methoden Beschwerden zu lindern. Hierzu gehören vor allem

  • Schmerzen
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Luftnot
  • Verstopfung
  • Wundversorgung auch bei schwierigen Wundverhältnissen


Zur Behandlung gehören auch

  • Betreuung durch Ärzte und Pflegepersonal rund um die Uhr.
  • Beratung, Begleitung und psychische Unterstützung des Patienten und seiner Angehörigen und Begleitpersonen in allen Phasen der Erkrankung, auch nach dem stationären Aufenthalt sowie Hilfe bei der Trauerarbeit.
  • Wir bieten Unterstützung für Hausärzte und niedergelassene Fachärzte insbesondere bei der speziellen Schmerztherapie und Symptomkontrolle an.
  • Vermittlung von Kontakten zu Sozialstationen, ambulanten Pflegediensten, ehrenamtlichen Initiativen und anderen Institutionen zur Gewährleistung der erforderlichen Betreuung und Versorgung nach der Entlassung.


Ziele


Ziel der Behandlung ist es, eine möglichst hohe Lebensqualität zu schaffen oder zu erhalten, für die verbleibende, oft deutlich begrenzte Lebenszeit. Nach Möglichkeit soll die Entlassung in die vom Patienten gewünschte Umgebung erreicht werden.

 

 

Hierfür ist es sinnvoll, den Patienten über den aktuellen Stand des Tumorleidens oder der Erkrankung aufzuklären, damit ein angemessener  Umgang aller Beteiligten mit der Situation ermöglicht wird.

Die Erfahrung, in allen Phasen der Erkrankung auch bis zum Tode  symptomlindernd behandeln zu können, ermöglicht eine Begleitung  unter Wahrung der Würde des Patienten.

Mitarbeiter

 

Wir sind ein Team aus

- Fachärzten für Anästhesiologie mit Zusatzbezeichnung Palliativmedizin

- Examiniertem Krankenpflegepersonal (Palliative Care)

- Sozialarbeitern und Überleitungspflegekräften

- Psychologen und Psychoonkologen

- Seelsorgern

- Krankengymnasten / Ergotherapeuten / Logopäden

- Musiktherapeuten

- Ehrenamtlichen Helfern


und arbeiten integriert in der  Städtisches Klinikum Solingen gemeinnützige GmbH mit den Möglichkeiten, die ein Krankenhaus der Maximalversorgung bietet.

Eine Supervision wird regelmäßig durchgeführt.


Anfragen


Die stationäre Aufnahme auf unsere Palliativstation erfolgt immer mit dem Einverständnis des Patienten. Anfragen sowohl zur Absprache eines geplanten Aufnahmetermins als auch zum Zweck einer telefonischen Beratung sind möglich durch

  • den Patienten selbst
  • Angehörige
  • den behandelnden Arzt / Ärztin
  • Sozialstation
  • Seelsorge
  • und andere Betroffene


Sollten Sie angesprochen sein oder noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Ihr Palliativteam.

Ansprechpartner: 

Stationsleitung Frau Christine Hundenborn

Telefon:  0212 / 547 - 2640
Fax:        0212 / 547 - 2645
E-Mail     palliativ@klinikumsolingen.de

 

palliativstation

 

Räumlichkeiten


Unsere Station bietet Ihnen

- 7 Einzelzimmer, davon 6 mit Blick zum Park

- 6 Zimmer bieten direkten Zugang zur Terrasse

- 1 separates Zimmer für Angehörige

- alle Zimmer verfügen über ein eigenes Bad

 

Ein Wohnzimmer mit Sitzecke und Esstisch sowie eine Gemeinschaftsküche bieten unseren Patienten und ihren Angehörigen ein gemütliches Ambiente.

Angehörige, Freunde und andere den Patienten begleitende Menschen können sowohl in dem separaten Zimmer als auch in den Patientenzimmern selber übernachten.

Eine große Terrasse mit Blick in den Park steht Patienten und Angehörigen zur Verfügung und lädt zum Aufenthalt im Freien ein. Der Klinikpark geht direkt in den Botanischen Garten über. 

palliativstation

 

Einzugsbereich

Es werden schwerpunktmäßig Patienten aus Solingen und der näheren Umgebung betreut. Selbstverständlich nehmen wir auf Wunsch jedoch auch Patienten aus weiter entfernten Regionen auf.

Kostenübernahme

Die Kosten für die Behandlung werden wie bei allen stationären Krankenhausaufenthalten von den Krankenkassen übernommen.

 

Wir unterstützen die Charta

 

Charta

 

News

  • Deutsches Reanimationsregister Das Städtische Klinikum Solingen gGmbH nimmt seit dem 1.1.2012 mit beiden Notarzteinsatzfahrzeugen am deutschen Reanimationsregister - German Resuscitation Registry (GRR)® der DGAI teil.
  • TÜV für QM-Akutschmerztherapie Den Zentren für Anästhesiologie und Chirurgie wurde das TÜV-Zertifikat "QM-Akutschmerztherapie" verliehen.
  • Innerklinische Notfallteamversorgung Das Städtische Klinikum Solingen gGmbH nimmt seit dem 1.4.2014 auch innerklinisch am deutschen Reanimationsregister - German Resuscitation Registry (GRR)® der DGAI teil.

Zentrale Notfallambulanz

Führungen für Kinder

Zertifizierte Zentren

Einige Fachbereiche unseres Klinikums haben bereits erfolgreich Zertifizierungsverfahren abgeschlossen. Hier informieren wir Sie über die geprüfte Qualität unserer medizinischen Leistung.

Weitere Einrichtungen

Das medizinische Leistungsspektrum des Klinikums wird durch verschiedene spezialisierte Einrichtungen ergänzt. Hier geben wir Ihnen einen Überblick über das umfangreiche Angebot unseres Hauses.

Kooperationen

Im Rahmen des Campus-Konzeptes kooperiert das Klinikum mit mehreren externen Partnern. Erfahren Sie mehr über unser Engagement und die Vorteile, die sich aus dieser Zusammenarbeit für Sie ergeben.