EndoProthetikZentrum

In Deutschland werden jährlich über 400.000

künstliche Gelenke eingesetzt.

 

Mit der Initiaitive EndoCert der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC) sollen hohe qualitative Standards für die Durchführung solcher Eingriffe sichergestellt werden.

 

In einem zertifizierten Endoprothesenzentrum werden die Abläufe für ein künstliches Gelenk von der Indikationsstellung in der Sprechstunde bis zur Rehabilitation festgelegt und durch regelmäßige externe Kontrollen überprüft. Gelenkersatzoperationen der Hüfte oder des Kniegelenks werden nur in Anwesenheit eines Hauptoperateurs im Endoprothesenzentrum durchgeführt.

 

Die ersten Endoprothesenzentren wurden in Deutschland im Jahr 2012 zertifiziert. Die Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie und Handchirurgie ist bereits seit 2014 zertifiziertes EndoProthetikZentrum und damit eine der ersten Einrichtungen dieser Art in der Region. In unserer Klinik werden aktuell ca. 300 künstliche Hüft- oder Kniegelenke bei Arthrose oder nach Frakturen von aktuell 4 Hauptoperateuren eingesetzt.

 

Mehr Informationen erhalten Sie hier:

 

  • Infoblatt Hüfte
  • Infoblatt Knie                                                                           
 

 

Dr. med. Oliver Voß

Leiter EndoProthetikZentrum