Willkommen...

Klinik für Kinder-

und Jugendmedizin

Kranksein ist nicht schön, aber manchmal ist ein Aufenthalt im Krankenhaus nicht zu vermeiden. Wir tun alles, um das Verweilen in unserer Klinik für Kinder und ihre Angehörigen so angenehm wie möglich zu gestalten. Wir sind die erste Klinik in NRW, die von der WHO als "Babyfreundliche Kinderklinik" zertifiziert ist.

Mehr wissen

EKG (Elektrokardiogram)

Ein EKG macht man um deinen Herzschlag zu messen. Bei der Untersuchung brauchst du keine Angst haben, denn es werden nur Knöpfe, die man Elektroden nennt, auf deine Brust und auf deine Hände und Füße gelegt, die sich leit ansaugen. Nun werden an die Elektroden Kabel angeschlossen, die mit einem Computer verbunden werden. Der Computer schreibt auf, wie dein Herz arbeitet. Die Untersuchung dauert ca. zehn Minuten, das Wichtige ist, dass du dabei ruhig liegen bleibst. Manchmal machst du diese Untersuchung nicht im Liegen, sondern du musst dabei auf einem Hometrainer fahren. Das nennt man Belastungs-EKG.

 

EEG (Eletroenzephalogram)

Mit einem EEG Gerät kann man sehen, wie dein Gehirn arbeitet. Dafür werden an deinen Kopf ganz viele Knöpfe mit Gummibändern befestigt, das sieht dann aus wie ein Hut. An den Knöpfen sind lange Kabel, die zu einem Computer führen. Der Doktor kann damit herausfinden, warum du dich manchmal nicht so gut fühlst oder du z.B. Kopfschmerzen hast. Du kannst während der Untersuchung liegen. Zum Schluss der Untersuchung kann es sein, dass ein blaues Flackerlicht angemacht wird. Die Untersuchung dauert ca. 20-30 Minuten.

Manchmal ist es so, dass du abends ganz normal wie sonst ins Bett gehen kannst, dann aber zu einer bestimmten Uhrzeit geweckt wirst und bis zum Morgen wach bleiben musst. Diese Untersuchung nennt man dann Schlafentzugs-EEG. Wenn du wach bleiben musst, wäre es super, wenn deine Mutter oder dein Vater mit dir wach bleiben und dir die Zeit mit Spielen etc. vertreiben. Diese Untersuchung macht man, um zu sehen wie dein Gehirn mit dem wenigen Schlaf klarkommt.

 

MRT (Magnet-Resonanz-Tomographie)

Das MRT ist eine Untersuchung in einer Röhre, die mit einem großen Magneten arbeitet, mit dem man Knochen, Organe und Dein Gewebe angucken kann. Um das alles genau sehen zu können, kann es sein, dass du während der Untersuchung ein Mittel gespritzt bekommst, das man Kontrastmittel nennt. Dafür legt der Doktor dir vorher eine so genannte Viggo. Währen der Untersuchung musst du ganz ruhig liegen bleiben, da du in eine Art Röhre geschoben wirst. Wenn du nicht so lange still liegen bleiben kannst, gibt der Doktor dir vorher ein Medikament zum Schlafen. Bei der Untersuchung hörst du ein lautes Klopfgeräusch und damit dir das nicht zu unangenehm ist, bekommst du einen Kopfhörer auf, über den du sogar Musik hören kannst. Die Untersuchung dauert ca. 30-45 Minuten.

 

CT (Computertomographie)

Das CT-Gerät ist ein großer Röntgenapparat, mit dem man Fotos von deinem ganzen Körper oder aber einzelner Körperteile machen kann. Dafür wirst Du in eine Art Röhre gefahren. Während der Untersuchung musst du ganz still liegen bleiben und es gibt nur ein ganz leises summendes Geräusch, wenn das Gerät Fotos macht. Es dauert ca. zwei bis drei Minuten.

 

Sono / Sonographie (Ultraschall)

Mit einem Ultraschallgerät kann man Bilder von deinem Körper machen.

Diese Bilder kann man während der Untersuchung direkt an einem Fernseher angucken. Wenn der Doktor eine Untersuchung von deinem Bauch machen will, darfst du am Morgen vor der Untersuchung nichts Essen und nichts Trinken. Bei der Untersuchung kannst du dich hinlegen. Auf den Bereich, der untersucht werden soll, wird ein Gel aufgetragen. Die Schallwellen, mit denen das Gerät arbeitet merkst su dabei nicht, es dauert ca. 20-30 Minuten. Dann gibt es noch ein spezielles Ultraschallgerät mit dem man dein Herz genau anschauen kann, diese Untersuchung nennt man Echo.

 

Röntgen

Ein Röntgengerät sendet Strahlen aus, die nennt man Röntgen-Strahlen. Damit kann man in deinen Körper reingucken. Es werden dann Fotos von deinen Knochen oder z.B. der Lunge gemacht. Manchmal musst du bei der Untersuchung stehen, manchmal aber auch liegen. Zum Schutz deines Körpers wird Dir vor dem Foto eine schwere Bleischürze umgelegt. Wenn das Foto gemacht wird, bist du dann kurz alleine im Raum, manchmal musst du dabei kurz die Luft anhalten. Die Untersuchung dauert ca. eine Minute und es wird dir auch nicht weh tun.

 

Blutentnahme

Bei einer Blutentnahme oder auch Blutabnahme wird eine Blutprobe aus deinem Körper genommen. Meistens wird dazu eine kleine Nadel in ein Blutgefäß in deiner Hand oder auch deinem Ellebogen gestochen. Für kleiner Blutmengen (z.B. um zu wissen, wie viel Zucker Dein Blut hat) reicht auch manchmal ein kleiner Piek in deine Fingerkuppe aus. Es kann auch sein, dass bei einer Blutabnahme auch ein kleiner Plastikschlauch gelegt wird, die man Viggo / Braunüle nennt. Die Nadel wird danach rausgezogen. Der Plastikschlauch kann mehrer Tage in deinem Arm oder deiner Hand bleiben. Darüber kannst du dann Medikamente oder auch Flüssigkeit bekommen, wenn du nicht richtig oder gar nichts getrunken hast.

 

24-Stunden pH Metrie

Bei jedem Menschen befindet sich im Magen eine saure Flüssigkeit, die man Magensäure nennt. Die kann die Speiseröhre zurücklaufen und Husten oder Bauschschmerzen machen. Mit einer pH-Metrie wird gemessen, ob die Magensäure bei dir zurückläuft. Dazu wird ein ganz dünner Schlauch durch deine Nase in die Speiseröhre geschoben. Das tut nicht weh, es kann aber sein, dass es dir unangenehm ist. Dieser Schlauch, die so genannte pH-Metriesonde, bleibt für 24 Stunden in deiner Nase. Dazu bekommst du einen kleinen Computer wie einen Gürtel umgelegt, der die Werte der pH-Sonde aufschreibt. Während die Sonde liegt, darfst du alles Essen und Trinken, außer Früchte und Fruchtsaft, sonst schreibt der Computer falsche Werte auf. Damit der Doktor weiß, ob der Schlauch richtig in deiner Speiseröhre liegt, muss ein Röntgenbild gemacht werden.

 

Gastroskopie (Magenspiegelung)

Vielleicht kennst du das ja, dass man manchmal ganz starke Bauchschmerzen hat. Wenn die Bauchschmerzen gar nicht mehr weggehen, kann es sein, dass es nötig ist in deinen Magen zu gucken. Das nennt man Magenspiegelung. Der Doktor gibt dir ein Medikament, wovon du ganz müde wirst oder sogar einschlafen kannst. Dann schiebt er durch deinen Mund einen Schlauch in deinen Magen, mit dem man deinen Magen von innen angucken kann. Am Morgen vor der Untersuchung darfst du nichts Essen und Trinken. Die Untersuchung dauert ca. 30 Minuten.

 

Koloskopie (Darmspiegelung)

Manchmal kommt es vor, dass du Durchfall hast, der gar nicht mehr weggeht. Dann muss der Doktor in deinen Darm gucken. Dafür bekommst du ein Medikament, wovon du ganz müde wirst und sogar einschlafen kannst. Damit er deinem Darm von innen sehen kann, schiebt der Doktor einen Schlauch in deinen Po.

Um alles ganz genau sehen zu können, muss der Darm sauber sein. Dafür musst du zwei Tage vor der Untersuchung ins Krankenhaus und da bleiben. Dort bekommst du sieben Tage lang eine Flüssigkeit zu trinken, wovon du ganz oft auf auf die Toilette musst. Die Flüssigkeit putzt deinen Darm ganz sauber und macht bei dir Durchfall. Die Untersuchung dauert ca. 30-45 Minuten.

 

Atemtest

Manchmal kann man von Obst oder Milch Bauchschmerzen bekommen. Wenn das bei dir so ist, brauchst Du eine Untersuchung, die sich Atemtest nennt. Der Doktor kann damit feststellen, ob du keine Milch oder kein Obst verträgst. Dafür musst du ein paar Stunden ins Krankenhaus. Dort bekommst du einen ganz süßen Tee zu trinken. Danach musst du alle 30 Minuten in ein Röhrchen reinpusten. Vor der Untersuchung darfst du dir nicht die Zähne putzen und auch nicht Essen und Trinken.

 

MCU (Miktionscystourethrogramm)

Wenn du ganz oft ein Brennen beim Pipimachen hast, nennt man das eine Blasenentzündung. Es kann sein, dass dadurch deine Niere krank wird. Damit der Doktor feststellen kann, ob das so ist, brauchst du eine Untersuchung die man MCU nennt. Dafür musst du ins Krankenhaus. Am Tag der Untersuchung gibt es von der Krankenschwester einen Saft zu trinken, wovon du müde wirst und einschläfst. Währen du schläfst, bekommst du einen kleinen Schlauch in deine Blase gelegt. Über diesen Schlauch gibt der Doktor dir eine Flüssigkeit (Kontrastmittel) in die Blase. Dann musst du, wenn du langsam wieder wacher wirst, Pipi machen. Aber du kannst dafür nicht aufs Klo gehen, sondern du liegst beim Pipi machen auf einem Tisch. Währenddessen macht der Doktor ein Röntgenbild von deiner Blase und deinen Nieren.

Die Untersuchung dauert insgesamt ca. 30 Minuten.

 

Polygraphie (Schlaflabor)

Manchmal kann es sein, dass du - während du schläfst - keine Luft holst oder ganz doll schnarchst. Das merkst du selber nicht. Damit der Doktor sieht, warum das so ist, musst du eine Nacht im Krankenhaus schlafen und bekommst eine Polygraphie. Dafür werden dir vorm Einschlafen ganz viele Kabel und Knöpfe ins Gesicht und am Körper geklebt. Die sind mit einem Computer verbunden. Wenn Du dann schläfst, schreibt der Computer alles auf, was du nachts im Schlaf machst. Deine Mutter oder din Vater können die ganze Nacht bei dir schlafen. Sobald du am Morgen aufwachst, kannst du nach dem Frühstück wieder nach Hause gehen.

Erste Hilfe

24 Stunden Notdienst
in der Zentralen
Notfallambulanz

Tel.: 0212 / 547 - 0

Kontakt

Chefarzt
Dr. med. Volker Soditt

Tel.: 0212 / 547 - 2612
soditt@klinikumsolingen.de


Sprechstunde

Sprechstunde nach
Vereinbarung.
Anmeldung im Sekretariat:
Frau Nicole Wotzka

Tel.: 0212 / 547 - 2612
Fax: 0212 / 547 - 2669