Patientenmanagement

Der Bereich Patientenmanagement umfasst:

 

  • Stationäre Erlössicherung
  • Das Team ambulante Erlöse
  • Das Team Patientenaufnahme
  • Das Team Zentrale Aufnahmeeinheit
  • Das Team Archiv, Information, Poststelle und Erlösmanagement.

 

Die Leitung obliegt dem Herrn Hans-Jörg Schwarz.

 

Das Patientenmanagement rechnet alle im Klinikum erbrachten ambulanten und stationären Leistungen mit einem Jahresvolumen von rund 85.000.000 Euro ab. Hierzu gehören die Umsetzung der sich ständig verändernden Abrechnungsvorschriften und die administrative Bearbeitung der Anfragen des Medizinischen Dienstes. Zusammen mit den Klinik- und Bereichsleitungen sowie dem Medizincontrolling werden Behandlungsstrukturen und -abläufe abgestimmt und optimiert. Durch eine verstärkte Kooperation und EDV-Vernetzung mit niedergelassenen Ärzten können die Behandlungsabläufe auch sektorübergreifend verbessert werden. Der Patient profitiert von einem einheitlichen Behandlungskonzept und früheren Untersuchungsterminen.

 

Ein weiterer Aufgabenbereich ist die Einführung neuer Versorgungsformen sowie die Erarbeitung spezieller Leistungsangebote. Zu nennen sind

 

  • Die Integrierte Versorgung
  • Die Vernetzung von Angeboten
  • Spezielle Ermächtigungen für ambulante Behandlungen
  • Die Überlegungen zum Thema MVZ
  • Vertragsarztangelegenheiten und zusätzliche Angebote für Selbstzahler. 

 

Das Erlösmanagement bereitet die jährlichen Pflegesatzverhandlungen mit den Krankenkassen vor. Dies umfasst die Analyse aller abgerechneten Fälle und die Hochrechnung für den kommenden Budgetzeitraum unter Berücksichtigung der medizinischen Leistungsplanung.

 

Das Klinikum behandelt jährlich rund 60.000 ambulante und stationäre Patienten, die von der Patientenaufnahme im Forum oder der Zentralen Aufnahme Einheit (ZAE) aufgenommen werden. Die ZAE ist rund um die Uhr geöffnet und ist für die eintreffenden Notfallpatienten erste Anlaufstelle. Freundliche Mitarbeiterinnen in Dienstkleidung nehmen die Patienten in Empfang und erledigen die Aufnahmeformalitäten. Damit werden ärztlicher und pflegerischer Dienst von Verwaltungsarbeiten entlastet und Wartezeiten reduziert.

 

Die Patientenaufnahme soll den Patienten in Anlehnung an den Hotelstandard, Service und Komfort anbieten und darüber hinaus der besonderen Situation der Patienten Rechnung tragen.

Das Zentralarchiv ist eng mit dem Bereich Patientenmanagement verbunden und hat als mittelfristiges Ziel, die Papier-Krankenakte zugunsten einer zeitgemäßen platz- und kostensparenden digitalen Archivierung abzulösen. Besonderes Ziel ist es, den Ärzten integrierte Arbeitsplätze einzurichten, die ohne zeitaufwändige Aktenanforderungen einen jederzeitigen elektronischen Zugriff auf archivierte Krankenakten ermöglichen.

 

Die Information präsentiert sich den Patienten aber auch Angehörigen, Besuchern und Mitarbeitern im Forum des Klinikums als zentrale Informationsstelle. Neben Auskünften zu stationären Patienten wird dort über Behandlungsmöglichkeiten und aktuelle Veranstaltungen im Klinikum informiert. Die Vermittlung von Telefongesprächen wird ebenfalls von den Mitarbeitern der Information übernommen.

 

Zukünftig ist ein Call- und Service-Center geplant, welches die telefonische Erreichbarkeit des Klinikums verbessern und über die reine Vermittlung von Gesprächen hinaus einfache Anfragen direkt erledigen soll. Komplexere Fragestellungen werden in die Fachabteilung vermittelt, oder es wird ein zeitnaher Rückruf zugesichert. Die angebotenen Dienste sollen sich am Bedarf der Anrufer orientieren und helfen, zeitnah und unkompliziert mit dem Klinikum in Kontakt zu treten. Das geplante Call-Center trägt diesem Ansatz Rechnung und stellt einen neuen zentralen Service für die Patienten und Anrufer dar.

Bereichsleiter Patientenmanagement

Stellvertretender Kaufmännischer Direktor

Herr Hans-Jörg Schwarz

 

Tel.: 0212 / 547 - 2281

Fax: 0212 / 547 - 2610

E-Mail: schwarz@klinikumsolingen.de

News

  • Infos für werdende Eltern Kreißsaal, Mutter-Kind-Station, Kinderzentrum: Der nächste Infoabend für werdende Mütter und Väter im WHO-Babyfreundlichen Klinikum Solingen findet am Montag, dem 26. Juni 2017, um 17:00 Uhr statt.
  • Forum Gesundheit Donnerstag, den 22. Juni, 18:00 Uhr: Experten aus den Bereichen Unfallchirurgie und Orthopädie klären Sie über Knochenbrüche im Alter und die aktuellen Behandlungsmöglichkeiten an. Personalcafeteria, Anmeldung Tel.: 0212 547 0.
  • Ihre Spende hilft Besondere Kinder brauchen besondere Hilfe - dafür steht das Sozialpädiatrische Zentrum SPZ. Lernen Sie das vielfältige Angebot kennen und helfen Sie mit Ihrer Spende.
  • Angehörige pflegen... Wie das geht, das vermitteln die Trainerinnen der Familialen Pflege im neuen Kurs. Termine an den Montagen 31. Juni, 7. und 14. August, jeweils von 12:00 bis 15:00 Uhr. Anmeldung: familialepflege@klinikumsolingen.de

Zentrale Notfallambulanz

Führungen für Kinder

Geschichte

Das Städtische Klinikum Solingen hat eine lange, über 150-jährige Tradition. Erfahren Sie mehr über die Anfänge und die Geschichte Ihres kommunalen Krankenhauses der Maximalversorgung.

Zahlen und Fakten

Die Städtisches Klinikum Solingen gemeinnützige GmbH ist eines der bedeutendsten Unternehmen und der größte Arbeitgeber am Standort Solingen. Lernen Sie unser Klinikum anhand der Leistungszahlen kennen.

Leitbild

Unser Leitbild verdeutlicht Ihnen die Motive und Grundlagen unseres Handelns und beschreibt unsere Zielsetzung. Es dient als Orientierung für die Zusammenarbeit aller Berufsgruppen des Klinikums und zeigt auf, was Sie von uns erwarten können.