Therapie

So verschieden wie Menschen sind, so unterschiedlich stellt sich auch die Art des Brustkrebses für die Patienten dar. Daher muss die Therapie für jede Patientin individuell geplant werden. Jeder einzelne Schritt wird mit den Betreffenden besprochen. Im Wesentlichen stützt sich die Therapie auf fünf Säulen:

 

Operation 

Bei rund 80 Prozent der Patientinnen ist eine brusterhaltende Operation möglich. Im Zusammenspiel mit einer Bestrahlung ist so die brusterhaltende Operation genauso sicher wie das vollständige Entfernen der Brustdrüse. Wenn in der Brust größere Gewebsanteile entfernt werden müssen, kann durch Gewebeverschiebungen innerhalb der Brustdrüse das äußere Erscheinungsbild wiederhergestellt werden. In Fällen, in denen eine vollständige Entfernung der Brustdrüse erforderlich ist, kann durch Silicon-Implantate oder mit Eigengewebe – vorzugsweise als freier Gewebstransfer vom Bauch (DIEP Lappen) – in Zusammenarbeit mit dem plastischen Chirurgen Dr. Andree aus dem Sana-Krankenhaus Düsseldorf ein Wiederaufbau erfolgen.

 

Um zu untersuchen, ob ein bösartiger Tumor in die Lymphknoten gestreut hat, ist es notwendig, Lymphknoten aus der Achselhöhle zu entfernen. Die Wächter-Lymphknoten-Technik ermöglicht es, dies auf einzelne Lymphknoten zu begrenzen. Der erste Lymphknoten, in den die Lymphflüssigkeit aus der Brust abfließt, nennt man Wächter-Lymphknoten. Durch ein spezielles Markierungsverfahren kann dieser vor der Operation gekennzeichnet und während der Operation aufgesucht und untersucht werden. Zeigt sich dieser als tumorfrei, ist eine Entfernung weiterer Lymphknoten nicht erforderlich. In anderen Fällen wird ein bestimmter Teil der Lymphknoten in der Achselhöhe entfernt.

 

Systemische Medikamententherapien

In einigen Fällen ist das Risiko, dass der Krebs in andere Organe streut und Metastasen bildet, erhöht. In diesen Fällen ist, um dieses Risiko zu reduzieren, eine zusätzliche systemische Medikamentenbehandlung erforderlich. Hierzu werden in der Regel Chemotherapien, die in großen Studien ihre Wirksamkeit bewiesen haben, eingesetzt. Die Verträglichkeit kann durch ergänzende Maßnahmen sehr weit gesteigert werden. Darüber hinaus bestehen durch Hormon- und Immuntherapie Möglichkeiten, den Brustkrebs zu behandeln, die in jedem Einzelfall individuell entschieden werden müssen.