Diabetologie mit Diabetiker-Schulung

Der Diabetes mellitus ist eine Stoffwechselstörung, bei der die Bauchspeicheldrüse zu wenig oder gar kein Insulin produziert. Insulin wird jedoch von allen Körperzellen benötigt, um Glukose (Zucker) für den Energiestoffwechsel aufnehmen zu können. Funktioniert die Aufnahme nicht, verbleibt Glukose im Blut, messbar an erhöhten Blutzuckerwerten. Diese bewirken Schäden an den großen und kleinen Blutgefäßen, Augen, Nerven, Nieren und Haut.

Es existieren zwei Formen des Diabetes mellitus:

 

  • Typ-1-Diabetes, auch „jugendlicher Diabetes“ genannt. Beim Typ-1-Diabetes wird von der erkrankten Bauchspeicheldrüse kein Insulin mehr produziert (absoluter Insulinmangel), daher muss immer Insulin gespritzt werden.
  • Typ-2-Diabetes, der sogenannte „Altersdiabetes“ tritt häufig bei übergewichtigen Menschen auf. Hier besteht nur ein relativer Insulinmangel, d.h. die Bauchspeichelddrüse produziert eine nicht ausreichende Menge Insulin. Vorübergehend kann dieser Mangel mit Medikamenten ausgeglichen werden.

 

Ziel einer Diabetestherapie ist daher die dauerhafte Senkung des erhöhten Blutzuckers in den Normbereich (<100 mg/dl nüchtern). Die Abteilung bietet eine strukturierte Diabetiker-Schulung entsprechend den Richtlinien der Deutschen Diabetesgesellschaft stationär und ambulant an. Das Schulungsteam besteht aus mehreren speziell ausgebildeten Ärzten, einer Diabetesberaterin und einer Diätassistentin. Im Rahmen einer Schulungswoche wird ausführlich auf die Gestaltung einer ausgewogenen Ernährung eingegangen sowie entsprechende Hilfestellung bei der Auswahl der Mahlzeiten und beim Einkaufen gegeben. Außerdem finden praktische Übungen zur Injektionstechnik von Insulin und Insulin-Dosisanpassungen statt. Parallel hierzu erfolgen eingehende Untersuchungen bezüglich der Diabetes-Folgeschäden. Einzelschulungen finden bei speziellen Problemen, wie Niereninsuffizienz, Schwangerschaftsdiabetes u. a. statt.

Gastroenterologie, Onkologie und Allgemeine Innere Medizin

News

  • Infos für werdende Eltern Kreißsaal, Mutter-Kind-Station, Kinderzentrum: Der nächste Infoabend für werdende Mütter und Väter im WHO-Babyfreundlichen Klinikum Solingen findet am Montag, dem 26. Juni 2017, um 17:00 Uhr statt.
  • Forum Gesundheit Donnerstag, den 22. Juni, 18:00 Uhr: Experten aus den Bereichen Unfallchirurgie und Orthopädie klären Sie über Knochenbrüche im Alter und die aktuellen Behandlungsmöglichkeiten an. Personalcafeteria, Anmeldung Tel.: 0212 547 0.
  • Ihre Spende hilft Besondere Kinder brauchen besondere Hilfe - dafür steht das Sozialpädiatrische Zentrum SPZ. Lernen Sie das vielfältige Angebot kennen und helfen Sie mit Ihrer Spende.
  • Angehörige pflegen... Wie das geht, das vermitteln die Trainerinnen der Familialen Pflege im neuen Kurs. Termine an den Montagen 31. Juni, 7. und 14. August, jeweils von 12:00 bis 15:00 Uhr. Anmeldung: familialepflege@klinikumsolingen.de

Zentrale Notfallambulanz

Führungen für Kinder

Zertifizierte Zentren

Einige Fachbereiche unseres Klinikums haben bereits erfolgreich Zertifizierungsverfahren abgeschlossen. Hier informieren wir Sie über die geprüfte Qualität unserer medizinischen Leistung.

Weitere Einrichtungen

Das medizinische Leistungsspektrum des Klinikums wird durch verschiedene spezialisierte Einrichtungen ergänzt. Hier geben wir Ihnen einen Überblick über das umfangreiche Angebot unseres Hauses.

Kooperationen

Im Rahmen des Campus-Konzeptes kooperiert das Klinikum mit mehreren externen Partnern. Erfahren Sie mehr über unser Engagement und die Vorteile, die sich aus dieser Zusammenarbeit für Sie ergeben.