Vor der Geburt

Geburt und Schwangerschaft sind für die werdenden Eltern eine spannende Zeit, die mit vielen Neuerungen und Veränderungen verbunden ist. Mit diesen allgemeinen Informationen möchten wir Ihnen eine kleine Hilfestellung geben, etwa wann es sinnvoll ist eine Klinik aufzusuchen. Die hier gegebenen Informationen können aber das direkte Gespräch mit einem Arzt oder Hebamme nicht ersetzen.

 

Informationsabende


Alle 2 Wochen finden Informationsabende für werdende Eltern statt. Nach der Führung durch unseren Kreißsaal, einem Besuch auf der Mutter- Kind Station, informiert Sie unser Chefarzt umfassend über Fragen zum Schwangerschaftsverlauf und zur Geburt. Der Chefarzt der Kinderklinik Herr Dr. med. V. Soditt beantwortet unter anderem Fragen zu Risikokindern und Frühgeborenen. Ein Mitarbeiter bzw. eine Mitarbeiterin der Abteilung für Anästhesie, geleitet von Chefarzt Herrn Prof. Dr. med. Th. Standl, geht auf das Thema der Schmerzerleichterung unter der Geburt durch Periduralanästhesie ein. Darüber hinaus stehen Ihnen eine Hebamme und eine Kinderkrankenschwester für Fragen zur Verfügung.

 

Es besteht außerdem die Möglichkeit sich über die Kursangebote, wie: Geburtsvorbereitung für werdende Mütter und Väter, Fit in der Schwangerschaft durch Wassergymnastik, Rückbildungsgymnastik, Babymassage u.s.w. zu informieren.

 

Eine Voranmeldung für die Informationsabende ist nicht notwendig. Der Treffpunkt ist vor dem Kreißsaal um 17 Uhr jeden zweiten Montag. Der Informationsabend dauert ca. 2 Stunden.

 

Wann sollten Sie in die Klinik gehen?


  • Bei regelmäßigen Wehen alle 5 - 10 Minuten
  • Bei einem Blasensprung mit Fruchtwasserabgang
  • Bei Blutungen

 

Immer, wenn Sie beunruhigt sind, etwa wenn die Kindsbewegungen sich ändern oder auch wenn Sie sich nicht sicher sind, ob es schon Zeit ist, in die Klinik zu fahren oder nicht. In diesem Fall würden Sie nach der Untersuchung im Kreißsaal und Ausschluß eines Geburtsbeginns wieder beruhigt nach Hause fahren.

 

Bei einer Einweisung durch Ihre Ärztin oder Ihren Arzt.

Eine Frau, die Ihr zweites oder drittes Kind erwartet und einen langen Anfahrtsweg hat, empfehlen wir, den Zeitpunkt der Aufnahme mit uns zu planen. Das ist deshalb sinnvoll, weil die zweite Geburt schneller verlaufen kann und Überraschungen dadurch vermieden werden können.

 

 

Storchenparkplätze

Für unsere werdenden Mütter und Väter, stehen Parkplätze im Bereich der Notfallaufnahme, unterhalb des Haupteingangs zur Verfügung, damit Sie auf dem schnellsten Weg in den Kreißsaal gelangen können.

 

  

Aufnahme


Im Rahmen eines Gespräches machen sich die Hebamme und die Ärztin bzw. der Arzt bei der Aufnahme anhand des Mutterpasses ein Bild über den bisherigen Schwangerschaftsverlauf und eventuell vorher bestehende mütterliche Erkrankungen.

 

Zur Aufnahme gehören folgende Untersuchungen:

 

  • Mit dem Herzton-Wehenschreiber, auch CTG genannt, wird das Wohlbefinden Ihres Kindes überprüft und Ihre Wehentätigkeit ermittelt
  • Durch die vaginale Untersuchung wird die Weite des Muttermundes überprüft, um festzustellen ob die Geburt bereits in Gang gekommen ist bzw. wie weit die Geburt fortgeschritten ist
  • Durch eine Ultraschalluntersuchung werden Größe und Lage Ihres Kindes sowie die vorhandene Fruchtwassermenge festgestellt
  • Weiterhin werden Blutdruck, Puls und Temperatur der Gebärenden gemessen sowie für wichtige Laboruntersuchungen eine Blutprobe entnommen.

News

  • Neue Station stellt sich vor Am Samstag, 25. Februar, 11:00 bis 14:00 Uhr präsentiert sich die neue Station PG E 12 allen interessierten Solingerinnen und Solingern im Rahmen eines „Willkommen-Tages“. Die Station wurde erst vor kurzem in den regulären Betrieb genommen. Nach einer Aufwändigen Sanierung stehen den Patientinnen der Frauenheilkunde und Brustklinik 39 Betten in modern ausgestatteten Zimmern zur Verfügung.

Zentrale Notfallambulanz

Führungen für Kinder

Zertifizierte Zentren

Einige Fachbereiche unseres Klinikums haben bereits erfolgreich Zertifizierungsverfahren abgeschlossen. Hier informieren wir Sie über die geprüfte Qualität unserer medizinischen Leistung.

Weitere Einrichtungen

Das medizinische Leistungsspektrum des Klinikums wird durch verschiedene spezialisierte Einrichtungen ergänzt. Hier geben wir Ihnen einen Überblick über das umfangreiche Angebot unseres Hauses.

Kooperationen

Im Rahmen des Campus-Konzeptes kooperiert das Klinikum mit mehreren externen Partnern. Erfahren Sie mehr über unser Engagement und die Vorteile, die sich aus dieser Zusammenarbeit für Sie ergeben.